Johann Christian Fürchtegott Gellert
Geselligkeit   (um 1750)



  Du hast das nicht, was andre haben,
  und andern mangeln deine Gaben.
  Aus dieser Unvollkommenheit
  entspringe die Geselligkeit.

  Beschwer' die Götter nicht mit Klagen,
  den Vorteil, den sie dir versagen
  und jenem schenken, wird gemein,
  wir dürfen nur gesellig sein.

  Wenn jenem nicht die Gaben fehlte,
  die die Natur für mich erwählte,
  so würd' er nur für sich allein
  und nicht für mich bekümmert sein.

Johann Endres Johannanton Endres München London Bayern Nersingen Walter Fleming Johann Fürchtegott Gellert Erich Kästner Friedrich Rückert Wolfgang Schmickler Gedicht poem Gedichte poems Lyrik